Historische "Vor-Läufer"

 

Er war ein "Superstar", ein Universalgelehrter sowie Vor- und Querdenker seiner Zeit: Alexander von Humboldt.

 

Der bekannte und umtriebige Naturforscher hat mich nicht zuletzt durch das autobiografische Sachbuch "Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur" von Andrea Wulf regelrecht in seinen Bann gezogen.

 

Sein Denken ist heute aktueller denn je und folgt einem ganz wesentlichen Prinzip: Alles hängt mit allem zusammen.

Dieses Prinzip ist es auch, dass ich meinem Denken und damit auch meiner Laufschule ganz entscheidend zugrunde legen möchte.

Warum?

Die fortschreitende Spezialisierung und Technisierung auch im Bereich Sport und Bewegung kann leicht dazuführen, dass man den Blick für das große Ganze und letztlich auch für das Ursprüngliche sowie Natürliche aus den Augen verliert. Ich bin deshalb auch wahrlich kein Fan von (allzuviel) technischer Ausrüstung beim Sport.

 

Laufen und Gehen sind die natürlichsten bzw. ursprünglichsten Bewegungsarten des Menschen und anderer Säugetiere. Die technischen Errungenschaften und die Entwicklung zu einer Dienstleistungsgesellschaft haben allerdings zur Folge, dass sich immer mehr Menschen in ihrem beruflichen oder privaten Alltag zu wenig oder falsch bewegen. Hinzu kommen eine einseitige, vitalstoffarme Ernährung und ganz entscheidend: Der Faktor Stress! Viele können in ihrer Freizeit nicht gut abschalten. Besonders erschreckend: Bereits Schulkinder haben zunehmend mit Übergewicht und stressbedingten Symptomen zu kämpfen. Kurzum: In unserer Gesellschaft läuft etwas gehörig falsch.

 

Vor diesem Hintergrund ist es allerhöchste Zeit, dass wir als Individuen und als Gesellschaft einen grundlegend anderen Weg "gehen". Einen, der unserer menschlichen Natur möglichst nahe kommt. Sich auf den Weg machen, ist der erste und wichtige Schritt.

 

Humboldt hat die Natur deshalb neu erfunden,  weil er das Nebeneinander der Spezialwissenschaften aufgehoben und die Natur als "lebendiges Ganzes" gesehen hat, in dem alles miteinander zusammenhängt. Ich bin ein regelrechter Fan dieser Sichtweise. Ihr auch?

 

Wenn wir laufen oder gehen, bewegen wir nicht nur unsere Beine oder Arme. Nein, wir bewegen auch unsere Gedanken und Gefühle. Wir werden dabei von der uns umgebenden Mitwelt beeinflusst. Zugleich nehmen wir durch unsere Bewegung auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene Einfluss auf das, was uns umgibt. Ein äußerst spannender Prozess.

 

Der Naturforscher Humboldt hat noch eine Besonderheit in seinem Denken und Handeln: Er war ein Forscher, der die Natur mit all seinen Sinnen erforscht hat! Es hat ihn immer wieder in die Natur gezogen, bei Wind und Wetter. Er hat ferne Länder bereist und als einer der ersten die Zerstörung der Natur erkannt und angeprangert. Ihr merkt: Ich komme ziemlich ins Schwitzen äh Schwärmen.

 

 

Deshalb: Erforschen und Erleben auch wir uns und unsere Natur; laufend, gehend - Ganz natürlich eben!