Natürlich laufen - will wieder gelernt sein!

Machen wir uns nichts vor: Ein natürlicher Lebensstil ist zweifelsohne auch ein gesunder Lebensstil.

Im Besonderen gilt das auch für die Art und Weise wie wir laufen und gehen.

 

Unsere moderne Lebensweise hat jedoch, bedingt durch zahllose technische Errungenschaften wie das Auto, den Fahrstuhl und viele andere "Bewegungsvampire" mehr, mit einer natürlichen, dem menschlichen Wesen angepassten Lebensweise oft nichts mehr oder zumindest nur noch sehr wenig gemein.

 

Viele Menschen verbringen den Großteil des Tages im Sitzen oder Liegen: in der Arbeit, auf dem Weg in die selbige und nicht zuletzt in den eigenen vier Wänden.

 

Ständiges Sitzen im Speziellen macht auf Dauer krank. Der Mensch ist schließlich von Natur aus auf Bewegung gebaut.

 

Wenn wir sitzen, verkürzen sich bspw. unsere Gesäßmuskeln. Und noch was: Unser Rücken, ja der gesamte Rumpf verkümmert regelrecht. Was eben selten oder zu wenig genutzt wird, baut der Körper ab. Neudeutsch: Use it, or loose it!.

 

 

Und weil bei vielen dem leider so ist, will das Laufen in seiner natürlichen Form wieder gelernt sein. Das, was wir als Kind vielleicht noch hatten, Ausdauer, Koordination, Kraft, kurzum den natürlichen Bewegungsdrang, muss im Erwachsenenalter oft mühsam wieder aufgebaut werden - wenn wir, ja wenn wir eben "verlernt" haben, uns ausreichend und natürlich zu bewegen.

 

Natürliches Laufen zeichnet sich durch einige wesentliche Merkmale aus: hohes Knie bei gleichzeitig durchgestrecktem Bein, aktive Armbewegung in Laufrichtung, Blick leicht geneigt nach vorne, aufrechter Oberkörper, stabiler Rumpf und last but not least aktiver Fußaufsatz mit Tendenz zum Mittel- und Vorfuß. 

Ein natürlicher Laufstil ist letztlich ökonomischer hinsichtlich des eingsetzten Energieaufwandes. Soll heißen: Wer ökonomisch läuft, der lenkt seinen Energiekuchen buchstäblich in die richtige Bahnen. Ihr seht also: So sehr die Ökonomie auch kritisch, weil "menschenfeindlich" zu bewerten ist. An manchen Stellen hat sie buchstäblich auch einen Nutzen.

 

Das sog. "Lauf-ABC" umfasst eine Reihe spezieller Übungen, die einen natürlichen Laufstil begünstigen. Vorausgesetzt man führt die Übungen regelmäßig aus.

Ein natürlicher Lauf- und Gehstil trägt letztlich zur Prävention von Verletzungen bei. Natürlich läuft es sich damit auch schneller.

 

Für mich persönlich gehört das "Lauf-ABC" weiterhin zum Standard, und das schon seit meinen Anfängen im Laufsport Ende der 1990er Jahre.

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0